Skip to main content

Bienen Blumenwiese anlegen – Lebensraum für Biene, Hummel & Co.

Eine Bienen Blumenwiese anlegen – Dass es immer weniger Bienen, Hummeln und Co. bei uns gibt, ist leider ein inzwischen bewiesener Fakt. Dass kann der aufmerksame Gärtner auch ohne wissenschaftliche Beweise, leider feststellen. Glücklicherweise erkennen dieses Problem immer mehr Menschen und es findet des Öfteren ein Umdenken statt. Das freut mich und natürlich die Insekten sehr.

Doch wie kannst du nun konkret etwas für die Insekten tun? Eigentlich gibt es sogar eine ganze Reihe von Dingen, die jeder Einzelne tun könnte. Eine Möglichkeit ist es, den Tieren wieder mehr natürlichen Lebensraum zu schaffen. Das geht zum Beispiel sehr gut mit einer wilden und artenreichen Wiese. Im folgenden Beitrag möchten wir dir einmal zeigen, wie du eine blühende Bienen Blumenwiese anlegen kannst und so neuen Lebensraum und Nahrungsquellen für hunderte Lebewesen schaffen kannst.

 


Das richtige Saatgut für eine bunte Bienen Blumenwiese 

Schaut man sich ein wenig um, findet man eine Vielzahl von verschiedenen Saatgut-Mischungen. Doch auf was solltest du beim Kauf von Blumenwiesen Saatgut beachten? Hier ein paar Punkte, die du wissen solltest.

Qualität und Keimfähigkeit

Bei Saatgut ist in punkto Qualität besonders ein Punkt wichtig: Die Keimfähigkeit. Also mit welcher Wahrscheinlichkeit sich aus dem Samenkorn auch eine Pflanze entwickelt. Leider kann man dem Saatgut die Keimfähigkeit nicht ansehen. Daher hilft hier einfach nur: Ausprobieren.

Mischung und Vielfalt

Eine gute Bienen Blumenwiese zeichnet sich dadurch aus, dass zu jeder Zeit im Gartenjahr ein paar Pflanzen-Arten blühen und so immer ein reichhaltiges Futterangebot für Insekten vorhanden ist. Darum solltest du beim Kauf von Saatgut auf eine hohe Vielfalt an unterschiedlichen Blüh-Pflanzen achten. Umso mehr unterschiedliche Arten die Blumenmischung enthält, desto besser.

Saatgut menge

Möchtest du eine eher kleine Bienen Blumenwiese anlegen, benötigst du auch nicht die riesigen Mengen an Saatgut. In diesem Falle würde es sich anbieten eine eher kleine Packung zu kaufen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist nämlich, dass das Saatgut mit der Zeit seine Keimfähigkeit verliert. Darum ist es aus unserer Sicht eher nicht ratsam Saatgut auf Vorrat zu kaufen, sondern immer nur so viel, wie man in einer Gartensaison auch benötigt.

 

Wichtig: Saatgut für Blumenwiesen ist meist einjährig

Bei Blumensamen Mischungen handelt es sich in aller Regel um einjährige Pflanzen. Das bedeutet, dass die Blume nach der Blüte Samen ausbildet und diesen für das nächste Jahr abwirft und so die nächste Generation sichert. Im Winter stirbt dann die alte Blume. Aus diesem Grund spricht man von einjährigen Pflanzen.

 

Hier mal ein paar Blumen, die u.a. in vielen Mischungen enthalten sind:

  • Phacelia 
  • Kornblume
  • Malve
  • Buchweizen
  • Ringelblume
  • Margerite

 

Übersicht mit verschiedenen Saatgut-Mischungen zum Bienen Blumenwiese anlegen

 


Eine wilde Bienen Blumenwiese anlegen – In 4 Schritten erklärt

1. Aussaatplatz finden: Such dir eine freie Fläche aus, auf der du eine Bienen Blumenwiese anlegen möchtest. Das kann ein Platz in deinem Garten sein, aber es geht sogar in einem Blumentopf auf dem Balkon. Ideal ist eine Fläche, die mehrere Jahre mit Gras bewachsen war oder im vergangenen Jahr als Gemüsebeet genutzt wurde. Denn dann ist der Boden mager und optimal für Wild-Blumen.

 

2. Fläche säubern: Im zweiten Schritt solltest du solltest du, wenn möglich alle Pflanzen, Unkräuter und Gräser auf der Fläche entfernen. Denn dann haben die Blumen eine echte Chance zu keimen und sich gut zu entwickeln.

 

3. Boden lockern: Nun lockerst du den Boden gut auf. Gut geeignet dafür ist eine Gartenharke. Idealerweise hat der Boden dann eine feinkrümilige Struktur. Wichtig: Düngen brauchst du den Boden nicht.

 

4. Aussähen und etwas wässern

Im letzten Schritt säst du das Saatgut aus. Dazu kannst du den Samen einfach über den vorbereiteten Boden vertrauen. Danach harkst du den Samen ein wenig ein. Was ich allerdings bevorzuge und was sich in der Praxis als viel besser herausgestellt hat, ist das säen in Reihen. Dazu gleich mehr. Am Ende solltest du das Ganze ein wenig wässern.

 

Mein Praxis Tipp für eine prächtige Blüten-Pracht: Sähe in Reihen 

Die meisten würden beim Säen einer Bienen Blumenwiese so vorgehen: Das Saatgut einfach querbeet auf der Fläche verteilen. So bin ich am Anfang auch vorgegangen. Das hat allerdings zwei Nachteile, was auch gleichzeitig die häufigsten Fehler sind, warum es nicht so gut klappt, mit dem Bienen Blumenwiese anlegen:

 

1. Man sät viel zu dicht aus, sodass die Pflanzen sich später schlechter entwickeln. 

 

2. Es ist viel schwerer Unkraut und Gräser zu entfernen, da man nur schwer zwischen den dichten Blumen arbeiten kann. Außerdem haben viele das Problem, dass sie die Blumen am Anfang schwer von anderen Pflanzen unterscheiden können. 

 

Leider ist es so, dass der Boden oft über viele Nährstoffe verfügt, was eher den Gräsern und Unkräutern in die Karten spielt. Daher ist es gerade in der ersten Zeit wichtig, diese zu entfernen, damit sich die gesäten Blumen sich gut entwickeln können.

 

Mein Tipp daher: Säe die Blumenmischung in Reihen aus mit einem Abstand von ca. 30 cm aus. Das hat zwei entscheidende Vorteile:

 

1. Die Pflanzen stehen nicht zu dicht, da sie sich aufgrund des Reihenabstands zur Seite ausbreiten können.

2. Das Raus ziehen von Gräsern und Unkraut, ist erheblich einfacher und geht super schnell. Die hilft den Blümchen extrem sich gut zu entwickeln. 

 

Die Blumenwiese sieht dann vielleicht nicht ganz so wild aus, aber es ist trotzdem ein riesiges Blütenmeer und klappt einfach viel besser. Das kann ich aus der Erfahrung heraus sagen.

 

5 Punkte, die du beim Thema Bienen Blumenwiese anlegen wissen solltest

1. In welchem Zeitraum kann man aus säen?

Grob kann man sagen, dass man ab April aussäen kann. Die letzte Aussaat kannst du im Juni ausbringen. Auch danach kannst du noch säen, aber dann wird die Pflanze es wahrscheinlich nicht mehr bis zur Samenbildung schaffen. 

 

2. Wie viel Saatgut benötigt man? 

Das kommt natürlich auf die Größe deiner Fläche an. Als Faust-Regel kann man sagen: 1g Saatgut auf 1 qm Boden. Also in der Regel reicht ein kleines Tütchen aus, denn man braucht keine Unmengen an Saatgut. 

 

3. Muss oder kann man die „Wilde Wiese“ mähen?

Das Mähen der Blumenwiese gehört zu einer wichtigen Pflege Maßnahme im Jahr. Hiermit sorgt man dafür, dass die Blumen ihren Samen besser verteilen und fördert sozusagen die Selbstaussaat. Der richtige Zeitpunkt für das Mähen ist im August.  Wichtig: Vor dem mähen solltest du einmal schauen, ob der Samen der Blumen bereits ausgereift ist. Das erkennst du daran, dass er fest und trocken ist. Das Mähgut solltest du von der Fläche entfernen, damit dem Boden die Nährstoffe entzogen werden und die Magerwiese gefördert wird. 

 

4. Muss man jedes wieder neu säen?

Da viele der Blumen einjährige Pflanzen sind, die sich durch ihren eigenen Samen wieder selbst aussäen, muss man nicht unbedingt jedes Jahr wieder neu säen.

Die Erfahrung zeigt aber, dass mit den Jahren die Blumenwiese immer „dünner“ wird und Gräser und andere Pflanzen sich wieder vermehrt durchsetzen. Daher wäre unsere Empfehlung die Bienen Blumenwiese nach 2-3 Jahren wieder komplett neu auszusäen. Alternativ kannst du jedes Jahr punktuell ein wenig nach säen, an Stellen wo weniger Blumen wieder gekommen sind. 

Unser Tipp: Sammle, wenn die Blumen den Samen ausgebildet haben, von ein paar Blumen etwas Samen mit der Hand. Damit kannst du dann im kommenden Jahr gezielt ein wenig nach säen. 

 

5. Muss ich wirklich das Gras bzw. „Wildwuchs und Unkraut“ vorher entfernen?

Ja das sollte man. Wenn eine Fläche, die schon etwas länger vernachlässigt wurde, bereits „wild“ aussieht, könnte man ja denken, es würde reichen einfach das Blumensaatgut darauf zu verstreuen. Dies funktioniert leider nicht so gut. Denn Gräser stehen in Konkurrenz zu den Blumen und die Gräser setzten sich meist durch. Daher ist es wichtig Blumenmischungen immer auf eine Gräser und Unkraut freie Fläche zu säen. 

 


Noch Saatgut aus dem letzten Jahr übrig? Achtung: Keimfähigkeit!

Hast du vielleicht noch altes Saatgut, dass schon ein Jahr oder noch älter ist und du fragst dich, ob du es noch verwenden kannst? Grundsätzlich kannst du es natürlich noch ausbringen. Ich sage hier immer: Versuch macht klug. Allerdings solltest du wissen, dass die Keimfähigkeit insbesondere bei Blumenmischungen manchmal schon nach einem Jahr stark nachlässt. Also versuche das Saatgut immer komplett in dem Jahr zu verwenden, in dem du es gekauft hast. Wenn du doch etwas übrig hast, verschenke es doch an Freunde, Familie oder Nachbarn.


Schlussworte – Bienen Blumenwiese anlegen

Obwohl es sich erst einmal simple anhört, eine Bienen Blumenwiese anzulegen, gibt es schon das eine oder andere zu beachten. Am Ende des Tages ist es aber egal, wie man genau und mit welcher Methode eine Bienen Blumenwiese anlegt. Die Hauptsache ist, dass du überhaupt etwas für unsere Insekten und die Natur tust. Ich pflege immer zu sagen: Jedes Blümchen, ist ein gutes Blümchen für Biene, Hummel & Co. 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *