Skip to main content

Laub entfernen oder liegen lassen?

Jedes Jahr aufs Neue eine immer wiederkehrende Blätterschicht, welche darauf wartet mühsam entfernt zu werden. Oder etwa doch nicht? Zu dem Thema gibt es die verschiedensten Meinungen, dabei ist es prinzipiell gar nicht so kompliziert. Ein pauschales Ja oder Nein gibt es nämlich nicht. Es kommt dabei voll und ganz auf die Gegebenheiten vor Ort an ob Laub entfernen oder liegen lassen die bessere Wahl ist.

In unserem Ratgeber erfährst Du wann es empfehlenswert ist das Laub aufzusammeln und wann dieses einfach liegen gelassen werden kann. Außerdem findest Du weitere Informationen zum Thema Laub entsorgen, sowie einige nützliche Praxis-Tipps für die kommende Herbstsaison.


Hier muss das Laub unbedingt weg

Je nach dem von wo das Laub kommt, können die unterschiedlichsten Bereiche betroffen sein. So kann es beispielsweise sein, dass der Bürgersteig vorm eigenen Haus gesät mit Blättern ist. In diesem Fall verhält es sich ähnlich wie bei Schneefall im Winter. Der Bürgersteig sollte also unbedingt vom Laub befreit werden.

Rasen und kleinere Pflanzen stets frei halten

Laub entfernen

Eine Laubdecke würde für einen gravierenden Ernteausfall bei diesen Getreide-Jungpflanzen sorgen

Sehr schlecht macht sich Laub auch auf Rasen. Es mag sich zwar im ersten Moment komisch anhören, doch Rasen reagiert förmlich allergisch auf eine Laubdecke. Lichtmangel lässt den Rasen schnell gelb werden, bevor dieser dann anfängt zu faulen. Wer also großen Wert auf einen gepflegten Rasen legt, sollte auf jeden Fall herumliegende Blätter zeitig entfernen.

In gleicher Weise reagieren auch Immergrüne, Gräser und alle kleineren Pflanzen mit weichen Trieben, welche schnell von großen Blättern komplett begraben werden. Schnell kommt es auch hier zu Lichtmangel und erster Fäulnis.

Wenn Du dich dafür interessierst, wie man möglichst schnell und einfach das Laubproblem in Griff bekommt, können wir Dir nur unseren Artikel zum Thema „Laub harken“ ans Herz legen. Dort informieren wir unter anderem über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gartengeräte zum Laub entfernen.


Hier kann das Laub einfach liegen bleiben

Laub entfernen

Der Wald profitiert von großen Mengen Laub und Blättern

Absolut unbedenklich, kann das Laub unter Bäumen und Sträuchern liegen gelassen werden. Immerhin geht ja auch im Wald keiner hin und entfernt dort die heruntergefallenen Blätter aller Bäume. Fallen die Blätter allerdings auf angrenzende Rasenflächen, sieht das ganze wieder anders aus, wie im oberen Abschnitt bereits beschrieben.

Liegen lassen und profitieren

Im Regelfall jedoch, können die Blätter getrost liegen bleiben, bis sich eine Schicht von ca. 15 cm bildet. Neben dem gewünschten Humus-Effekt bietet die leichte Laubschicht noch weitere Vorteile. Beispielsweise als Unterschlupf für diverse Nützlinge wie den Marienkäfer oder Ohrenkneifer.

Zu hoch sollte die Decke nach Möglichkeit allerdings nicht werden. Zumindest dann nicht, wenn das Laub so überwintern soll. Das hat den Hintergrund, dass sich bei solchen „Laubhaufen“ schnell mal Igel o.ä. ansiedeln und überwintern. Was im ersten Moment sehr gut klingt, kann für den Igel allerdings tödlich enden. Die Blätter nehmen über den Winter jede Menge Feuchtigkeit auf, so dass der einst warme Laubhaufen schnell an Wärmedämmung verliert und der Igel zu erfrieren droht.

Positive Effekte Dank natürlicher Laubdecke

Ebenfalls kein Problem ist es, das Laub unter Stauden oder bereits freien Gemüsebeeten zu verteilen. „Verteilen“ deshalb, weil man in diesem Fall lediglich mit einer Laubschicht in Höhe von ca. 5 cm arbeiten soll. Kommen die Blätter von einem großen Obstbaum, kann es schnell mal zu deutlich mehr und dichterem Laub kommen. Mit einer schönen 5 cm Schicht, lässt sich der Boden optimal und auf natürliche Weise vor Winterfrost schützen. Außerdem erhält man durch die Verrottung der Blätter auch auf dem Gemüsebeet den positiven Effekt der natürlichen Düngung.

Kleiner Tipp am Rande: Kranke Blätter entsorgen 

Kranke Blätter solltest Du weitestgehend komplett entsorgen. Also auch nicht auf den Kompost geschmissen werden, sondern tatsächlich in die Mülltonne wandern. Denn Blätter, welche von Sternrußtau oder anderen Pilzen befallen sind, verbreiten sich in Windeseile. Schnell haben sich die Krankheiten im ganzen Garten verteilt und das wünscht sich kein Hobby-Gärtner.


Der richtige Zeitpunkt zum Laub entfernen

Wie schon bei der Frage ob man das Laub entfernen oder liegen lassen soll, gibt es auch hier keine richtige Antwort. Grundsätzlich lässt sich sagen, der richtige Zeitpunkt ist dann, wann Du es für richtig hältst. Es ist immer der Einzelfall zu betrachten.

Fallen unzählige Blätter auf den top gepflegten Rasen, empfiehlt es sich doch relativ zeitnah den Rechen zu schwingen. Ist der Bürgersteig voll mit Laub, sollte auch hier rasch gehandelt werden. Anders sieht es aus, wenn das Laub keine gravierenden Schäden im Garten anrichten kann. In solch einem Fall entscheidet lediglich das eigene Wohlbefinden. Tägliches Laub sammeln muss nicht zwangsläufig sein. Wer allerdings Lust und Zeit hat, kann bei entsprechend gutem Wetter, sich und seiner Gesundheit durchaus etwas Gutes tun und Laub harken.


Gesammeltes Laub entsorgen? Bitte nicht!

Laub solltest Du auf keinen Fall einfach so entsorgen. Egal ob in die Mülltonne oder zum Grünschnitthof. Die Blätter der Bäume sind wertvolle Nährstofflieferanten und sollten unbedingt dem natürlichen Kreislauf wieder zugeführt werden. Einfach hat man es natürlich dann, wenn man die Blätter einfach liegen lässt. In vielen Fällen ist das aber, wie oben bereits geschrieben, leider nicht so einfach möglich. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn es gibt im Garten viele Möglichkeiten das Laub loszuwerden.

Der Kompost ist meist die erste Anlaufstelle. Zurecht, denn hier soll schließlich wieder frische, neue Komposterde fürs nächste Jahr entstehen. Die Mengen Laub eines großen Obstbaumes, stemmt aber auch der Kompost nicht allein.

Es muss nicht immer nur der Kompost sein

Glücklicherweise lässt sich Laub auch an zahlreichen anderen Stellen im Garten unterbringen. So sind die Blätter wahre Schätze für alle Pflanzen, welche ihren Ursprung im Wald haben. Himbeeren oder Erdbeeren sind Beispiele dafür, wo sich Laub äußerst positiv bemerkbar macht.

Laub, also die Blätter von Bäumen und Sträuchern, sind von großer Wichtigkeit für den natürlichen Kreislauf unseres Ökosystems. Heruntergefallene Blätter verrotten mit der Zeit und sind deshalb wichtige Humuslieferanten für unsere Böden.

Aus diesem Grund eignet sich Laub grundsätzlich unter jeder Pflanze und auf jedem Beet. Man sollte es lediglich nicht übertreiben. Eine angenehme Schicht von ca. 5 cm, eignet sich sehr gut für den Humusaufbau. Außerdem ist eine solche Schicht ein wunderbarer und natürlicher Schutz vor Frost im Winter.


Fazit – Laub entfernen oder liegen lassen?

Wir sehen also, es ist nicht immer ganz einfach eine Frage mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten zu können. In manchen Fällen ist es Pflicht, das Laub regelmäßig zu entfernen. In anderen wiederum kann es Schäden an Rasen, Pflanzen und Jungpflanzen verursachen. Bei wieder anderen ist es schlicht der eigene Wunsch nach einem aufgeräumten und schön anzuschauenden Garten.

Was aber unbedingt beherzigt werden sollte ist, das Laub bestmöglich wiederzuverwerten indem man es dem natürlichen Kreislauf, in welcher Weise auch immer, zurückführt. Zugleich wirkt Laub als natürlicher Dünger für Beete, Sträucher und Pflanzen im eigenen Garten und sollte deshalb nicht einfach entsorgt werden.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *